top of page

Mit KI das Manuskript überarbeiten

In den letzten Jahren haben sich die Werkzeuge, die uns für die Erstellung und Verbesserung von Texten zur Verfügung stehen, stark weiterentwickelt. Insbesondere künstliche Intelligenz (KI) hat für viel Wirbel gesorgt und bietet innovative Möglichkeiten, die Überarbeitungsphasen effizienter zu gestalten. Deswegen starte ich eine kleine Serie über Tools: Wie können sie helfen, welche Prozesse können sie vereinfachen, brauchst du sie wirklich? Heute möchte ich mit dir die Möglichkeiten beleuchten, die KI-Tools dir bieten, aber auch ihre Grenzen aufzeigen.



Inhaltliche Überarbeitung

 

Bei der inhaltlichen Überarbeitung geht es darum, die Handlung, Charakterentwicklung und Struktur deines Manuskripts zu verbessern. Ein KI-Tool, das hier besonders hilfreich sein kann, ist ChatGPT. ChatGPT basiert auf einer riesigen Menge von Texten und Wissen und kann Autor*innen bei der Generierung neuer Ideen, der Charakterentwicklung und der Entwicklung von Handlungssträngen unterstützen.


Du kannst ChatGPT verwenden, um Fragen zu stellen und Ideen zu brainstormen, die neue Perspektiven auf deine Geschichte eröffnen. Indem du dem Modell eine grobe Übersicht über deine Handlung gibst und um Vorschläge für weitere Ereignisse oder Wendungen bittest, kannst du neue Wege für deine Geschichten entdecken und strukturelle Probleme aufdecken. ChatGPT kann auch dabei helfen, Logiklöcher oder Inkonsistenzen im Plot zu identifizieren, indem es Fragen stellt oder alternative Szenarien vorschlägt.


Es ist jedoch wichtig, zu beachten, dass ChatGPT keine menschliche Intuition oder Kreativität besitzt. Es arbeitet auf Basis von Wahrscheinlichkeiten und versteht eine Geschichte nicht wirklich. Seine Vorschläge können manchmal oberflächlich oder vorhersehbar sein und erfordern daher eine kritische Überprüfung durch den/die Autor*in. Insofern ist ChatGPT ein Werkzeug, das dir dabei helfen kann, deine Visionen zu organisieren und zu konkretisieren, neue Ideen zu liefern oder Recherche zu betreiben, aber es kann nicht den kreativen Prozess übernehmen.

 

 

Sprachliche Überarbeitung

 

Die sprachliche Überarbeitung konzentriert sich auf die Verbesserung der Schreibqualität einschließlich Grammatik, Stil und Lesbarkeit. Ein effektives KI-Tool für diesen Bereich sind zum Beispiel Grammarly oder DeepL Write. Diese Tools bieten eine Reihe von Funktionen, darunter Rechtschreib- und Grammatikprüfung, Stilvorschläge und Lesbarkeitsanalysen. Sie können dir helfen, deine Sätze zu straffen, redundante Phrasen zu eliminieren und den Schreibstil zu verfeinern.


Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass Sprache ein komplexes Feld ist, vor allem im belletristischen Bereich. Nicht alle Vorschläge von KI-Tools sind angemessen oder gar richtig. Es ist wichtig, dass du deine eigene Stimme und den eigenen Stil beibehältst und nicht blindlings allen automatischen Korrekturen folgst, damit deine Texte nicht generisch klingen.


Außerdem können die Tools nur schwerlich einen Schreibstil über ein ganzes Buch beibehalten. Noch schwerer wird es, wenn verschiedene Erzählstimmen vorkommen, die jeweils einen ganz eigenen Stil haben, oder wenn in der wörtlichen Rede der Charakter der Figuren transportiert werden soll. Für solche Feinheiten sind diese Tools nicht sensibilisiert.

 

 

Korrektorat

 

Beim Korrektorat geht es darum, Rechtschreibfehler, Interpunktionsfehler und typografische Fehler zu finden und zu korrigieren. Ein bekanntes KI-Tool für dieses Gebiet ist zum Beispiel LanguageTool. LanguageTool bietet eine umfassende Rechtschreib- und Grammatikprüfung in verschiedenen Sprachen und kann auch stilistische Fehler wie Passivkonstruktionen oder umgangssprachliche Ausdrücke erkennen.


Wer schon mal eine Software zur Rechtschreibprüfung benutzt hat, weiß, dass sie nicht immer richtigliegen. Sprache ist, wie schon gesagt, komplex, und es passiert oft, dass die Tools falsche Alarme auslösen und Korrekturen an Stellen fordern, die eigentlich korrekt sind. Außerdem werden immer wieder Fehler übersehen. Auch hier gilt es also, alle Vorschläge genau zu prüfen. Auf ein professionelles Korrektorat sollte nicht verzichtet werden.

 


Infodumping

 

Warum ist ein Lektorat trotz KI-Tools sinnvoll?

 

Obwohl KI-Tools wertvolle Unterstützung bei der Überarbeitung von Manuskripten bieten können, gibt es Aspekte des Lektorats, die sie nicht ersetzen können. Ein professionelles Lektorat bietet nicht nur eine gründliche Überprüfung auf inhaltliche und sprachliche Fehler, sondern auch eine persönliche Interaktion und Zusammenarbeit. Ein:e Lektor:in kann dir dabei helfen, deine Stärken und Schwächen als Autor*in zu erkennen, deinen Schreibstil zu verfeinern und deine Geschichten auf ein neues Level zu heben. Bedenke immer: Nur ein Mensch kann deine Geschichten und Figuren tatsächlich verstehen.


Dies ist wohlgemerkt nur eine Momentaufnahme. KI entwickelt sich derzeit in rasantem Tempo, und sicher werden die Tools bald schon viel mehr können. Vielleicht werden sie schon bald den Menschen ersetzen können, doch momentan solltest du dich noch nicht auf sie verlassen.

Ich hoffe, dieser Artikel hat dir geholfen, die Rolle von KI-Tools in der Überarbeitung von Manuskripten besser zu verstehen. Wenn du Fragen hast oder weitere Unterstützung benötigst, stehe ich dir gerne zur Verfügung.


PS: Dieser Artikel wurde mithilfe von KI erstellt. Dafür brauchte es drei Prompts und zwei Nachfragen in ChatGPT. Im Nachhinein habe ich ca. 40 % des Artikels verändert oder neu geschrieben. Zeit habe ich trotzdem gespart.


Ihr wollt keinen Blogbeitrag mehr verpassen? Meldet euch hier für die Post aus der Schreibwerkstatt an.


Ihr möchtet, dass dieser Blog weiterexistieren kann und ihr regelmäßig mit neuen Schreibtipps versorgt werdet? Dann unterstützt mich auf Steady.


205 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


Os comentários foram desativados.
bottom of page